Kurzreferenz - SIKB

Auch beim Speicher eine sichere Bank

Überblick
Gerade Finanzinstitute müssen bei Sicherung und Speicherung ihrer sensiblen Daten hohe gesetzliche Standards erfüllen. Meist werden diese mit extrem teuren Hochverfügbarkeits-Systemen umgesetzt.

Im Falle der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) musste eine Lösung gefunden werden, die die Anforderungen des Instituts an Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit zu 100 Prozent erfüllt und dabei in einem vernünftigen Kostenrahmen bleibt. Eine Aufgabe, die für das IKU-Team natürlich einen besonderen Anreiz darstellte.

Fördermittel und mehr
Die landeseigene Förderbank SIKB erfüllt für die saarländische Wirtschaft die wichtige Funktion eines Kapitalgebers und Finanzierers. Gerade in solchen Fällen, wo das Risiko für die Hausbank alleine zu hoch wäre, unterstützt die SIKB mittelständische Unternehmen und Existenzgründer mit zinsvergünstigten Krediten, Bürgschaften oder Beteiligungen. Und macht so besonders innovative Vorhaben erst möglich. Alleine 2014 konnten mit Hilfe der Gründungs- und Wachstumsfinanzierung über 550 neue Arbeitsplätze im Saarland neu geschaffen werden.

Um ihre Aufgaben erfüllen zu können, benötigen die Mitarbeiter der SIKB jederzeit aktuellen und zuverlässigen Zugriff auf alle Informationen, die im Rahmen von geplanten Finanzierungsentscheidungen notwendig sind. Die aktuellen Anforderungen hinsichtlich höchster Datensicherheit und Verfügbarkeit konnten in der bestehenden Infrastruktur schon länger nicht mehr realisiert werden, da diese mit separaten, dezentral speichernden Festplatten arbeitete.

Hohe Speicher-Anforderungen
Mit der Bitte, eine neue, innovative Speicherlösung zu entwickeln und umzusetzen, trat die SIKB an IKU heran. Das Team um IKU Geschäftsführer Andreas Niederländer analysierte zunächst die konkreten Anforderungen und entwickelte anschließend ein detailliertes Umsetzungskonzept. Das System sollte die Daten sowohl auf physischen Servern als auch in virtuellen IT-Architekturen sicher und zuverlässig abspeichern, vorhalten und wieder zur Verfügung stellen.

Lösung 100% nach Bedarf
Nach Prüfung der verschiedenen Optionen wurde schnell klar, dass nur ein Fibre-Channel-SAN hier die Lösung sein konnte. Es wurden Angebote verschiedener Hersteller eingeholt und man entschied sich für eine Komplettlösung des deutschen Speicherspezialisten N-TEC. In Sachen Flexibilität und Preis-Leistungs-Verhältnis ist das System rapidCore – bestehend aus der soliden Hardware von N-TEC und dem DataCore Speicherverwaltungstool SANsymphony-V – seinen Konkurrenten weit voraus.

Mit dieser Kombination konnte eine vollständige Redundanz durch Spiegelung (Mirroring) realisiert werden. rapidCore bietet zudem echte Speicher-Virtualisierung, bei dem sich dieser in Echtzeit online und ohne Unterbrechung erweitern lässt. rapidCore stellt hochverfügbaren Speicher sowohl für virtuelle als auch physische Server bereit, somit sind auch in Zukunft flexible Systemanpassungen ohne großen Aufwand möglich.

Flexibel in Hard- und Software
Flexibel ist auch die Plattenauswahl, denn es können diverse HDD- und SSD-Medien eingesetzt werden. Dabei sorgt intelligentes Storage Tiering dafür, dass Daten, auf die häufig zugegriffen wird, auf schnellen SSD-Medien abgelegt werden. Werden die Zugriffe geringer, verschiebt das System diese Files auf günstige HDD-Platten und nutzt die verfügbaren Ressourcen so in optimierter Form.

Stichwort Sicherheit: die Replikation kann natürlich auch an Außenstellen durchgeführt werden, was den Schutz im Falle von Bränden o.ä. noch einmal deutlich erhöht – besonders wichtig bei den sensiblen Daten des Finanzinstituts.
Die SIKB arbeitet mittlerweile sehr zuverlässig mit dem neuen System, für den Anwender feststellbare Ausfälle kennt man nur noch aus der Vergangenheit. Bemerkenswert war auch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Partnern.

Beide Partner kennen und verstehen die Herausforderungen mittelständischer Unternehmen und agierten im Projekt stets auf Augenhöhe. Kurze Reaktionszeiten auf beiden Seiten und gegenseitige Unterstützung in allen Umsetzungsphasen sicherten den zügigen Erfolg des Projekts.